SF Hofstetten

Seit 1977 jagen die Sportfreunde Hofstetten dem runden Leder nach. Ca. 250 Mitglieder spielen hier heute Fußball oder verbringen ihre Freizeit beim Karate, beim Volleyballspielen
oder bei der Gymnastik. Die Fußballabteilung bietet mit den Bambinis, den Kleinfeldteams von U9 bis U11, der größeren Jugend in der JFG Rothsee-Süd und den „Alten Herren“ neben den beiden aktiven Herrenteams für jede Altersstufe ein Team im aktiven Betrieb an.
Die 1. Mannschaft der Sportfreunde spielt aktuell in der Kreisklasse Süd und hatte sich zum Ziel gesetzt möglichst lange oben mitzuspielen (hat ja ganz gut geklappt😁).
Der Kader hierfür beläuft sich auf ca. 45 aktive Spieler, die mit einem Altersschnitt von rund 25 Jahren eine gute Mischung zwischen jung und alt ausmacht.
Stolz ist man vor allem auf „die jungen Wilden“, die unter dem Trainer Mathias Berner eine gute Entwicklung nehmen. „Ziel
für die Zukunft muss es sein weiterhin attraktiven Fußball zu bieten, die jungen Talente in die Mannschaft zu integrieren um sich mittelfristig im oberen Bereich der Kreisklasse
festzusetzen – und sollte tatsächlich mal alles passen – den Weg in die Kreisliga anzupeilen!“ so der Mannschaftsrat um Anton Seitz.

Neben dem diesjährigen Aufstieg und dem letzten Stadtmeistertitel 2007 gilt es bei den größten Erfolgen der Vereinsgeschichte vor allem die Aufstiege 1994 in die damalige B-Klasse und 2016 in die Kreisklasse zu nennen.

Als Favorit auf den Stadtmeistertitel sehen die Sportfreunde den TV Hilpoltstein ganz vorne, „weil sie momentan die beste Mannschaft der Stadt haben und den besten Fußball spielen.“ Diesem Gedanken zum Trotz streben auch die Hofstettener selbst nach dem Pott und haben nichts Geringeres als den Gewinn der Stadtmeisterschaft zum Ziel auserkoren.
Der Mannschaftsrat der Sportfreunde Hofstetten: „Die Stadtmeisterschaft ist jedes Jahr immer wieder ein Highlight im Fußballkalender, an dem man sich drei Tage lang mit den Teams aus dem Stadtgebiet unter freundschaftlich fairen Bedingungen messen kann. Es macht einfach Spaß, vor so vielen Zuschauern sein Können zu zeigen und im Nachgang mit allen friedlich im Zelt zu feiern!“

Fußball