TV Hilpoltstein – TSV Wendelstein 2:2

Gut 100 Zuschauer verfolgten am Sonntagnachmittag das Kellerduell in Hilpoltstein. Während die Gastgeber den Klassenerhalt schon vor Wochenfrist sichern konnten, ging es für die Gäste aus Wendelstein noch um Alles. Am Ende konnten auch die Spieler und Anhänger des TSV jubeln, dank des 7:1 Auswärtssiegs von Meister Greding in Altdorf reichte den Gästen das Remis.

Das Spiel begann schwungvoll, aber ohne größere Strafraumszenen. Nach einer Viertelstunde begann der TSV die Spielkontrolle zu übernehmen und übte verstärkt Druck auf das Hilpoltsteiner Tor aus. Zunächst rettete der sehr starke Tobias Knoll gegen Lukas Fleischmann und kurz darauf ebenfalls im Direktduell gegen Felix Hammel. In der 26. Minute war aber auch Knoll bereits geschlagen als Niklas Schmidt allein vor dem Tor auftauchte, Knoll verlud und den Ball aufs leere Tor schob, doch TV-Verteidiger Aaron Klünsner hatte die Situation richtig antizipiert und konnte den Ball noch von der Linie schlagen. Kurz vor der Halbzeit zog Fabian Adamaschek aus abseitsverdächtiger Position von der Mittellinie allein auf das TV-Tor, umkurvte Knoll und wurde dabei so langsam, dass der nachsetzende Benjamin Herzog ihn noch auf der Torlinie abfangen konnte. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff kam der TSV dann doch noch zum Führungstreffer. Einen Freistoß aus 16 Metern spielten die Wendelsteiner mit einer sehenswerten Variante durch die Mauer und bedienten Adamaschek, der aus 4 Metern einnetzte.

TV-Trainer Uli Schneider fand in der Halbzeit offensichtlich die richtigen Worte, denn die Burgherren schlugen unmittelbar nach Wiederanpfiff zurück. Paul Greiner nahm eine zu kurze Kopfballabwehr volley und traf genau in den oberen Torwinkel. Danach plätscherte das Spiel ein wenig dahin, beide Teams zeigten wenig Zug zum Tor. Eine Viertelstunde vor dem Ende der Partie pfiff Schiedsrichter Frank Mühlenberg nach einem Zweikampf am äußeren Ende des Strafraums Elfmeter und Adamaschek ließ sich die Chance auf seinen zweiten Treffer nicht entgehen.

Hilpoltstein versuchte anschließend vor allem über die rechte Seite in Tornähe zu kommen und als in der Schlussminute Felix Krug beim Torschuss behindert wurde, entscheid Mühlenberg erneut auf Strafstoß. Sascha Thiel nahm sich den Ball und verwandelte im Nachschuss zum zwölften Unentschieden der Saison.

Tore: 0:1 Adamaschek (38. Minute), 1:1 Greiner (47.), 1:2 Adamaschek (77.), 2:2 Thiel (90.)

TV Hilpoltstein: Tobias Knoll, Aaron Klünsner, Sascha Thiel, Benedikt Herzog, Florian Harrer, Tom Winkelströter, Philipp Großbeck, Daniel Schmitz, Simeon Steiner, Marco Schneider, Paul Greiner (Florian Wittmann, Christian Herzog, Felix Krug)