A-Klasse: TV HIP2 – 1. FC-VfL Pleinfeld 1:0

Im Duell zweier Tabellennachbarn behielt die zweite Mannschaft des TV Hilpoltstein am Sonntagnachmittag mit einer spielerisch wie kämpferisch überzeugenden Vorstellung verdient die Oberhand.

Trainer Max Schuster stellte sein Team zunächst defensiv ein und hatte damit Erfolg. Die Gäste aus Pleinfeld bissen sich an der äußerst sicher wirkenden Defensive der Hausherren die Zähne aus. Bei Balleroberung schalteten die Burgherren blitzschnell um und suchten den direkten Weg zum Tor. So setzte sich Siegfried Feuerstein gleich gegen drei Pleinfelder im Strafraum durch und stecke auf Paul Greiner durch, dessen Abschluss aber sichere Beute des FC-Torhüters war.

Die einzig nennenswerte Torgelegenheiten für Pleinfeld in Durchgang eins machte TV-Goalie Christoph Gaukler mit einer Glanzparade zunichte, als er einen stark getretenen Freistoß aus 17 Metern aus dem oberen rechten Toreck boxte.

Auch im zweiten Durchgang ließen die Gastgeber wenig anbrennen und suchten selbst den Weg zur Führung. Nach einem Foul am äußerst agilen Christoph Herzog nahm Thomas Brandl aus gut 25 Metern Maß, doch sein Freistoß strich um Zentimeter über den Querbalken. Pleinfeld versuchte immer wieder über die eigenen rechte Angriffseite in den Rücken der Abwehr zu gelangen und erzwang dabei eine Vielzahl an Eckbällen. Diese führten mehrmals zu guten Kopfballgelegenheiten, die aber allesamt das TV-Gehäuse verfehlten. Auf der Gegenseite spielte sich Paul Greiner durch einen Doppelpass mit Herzog frei in den gegnerischen Strafraum und schloss eiskalt allein vor Keeper Alexander Mikulasch zur verdienten Führung ab.

Einen sehr kurzen Rückpass des FC nutzte Herzog beinahe zur Entscheidung, doch Mikulasch rettete mit einem Pressschlag den knappen Rückstand. Kurz vor dem Ende sicherte Gaukler mit einer erneuten Flugeinlage nach direkt getretenem Freistoß seiner Mannschaft den verdienten Heimsieg.

Tore: 1:0 Paul Greiner (67. Minute)

TV Hilpoltstein: Christoph Gaukler, Ferdinand Schneck, Maximilian Valta, Michael Zerkiebel, Thomas Brandl, Michael Klefoth, Paul Greiner, Siegfried Zeh, Maximilian Greiner, Siegfried Feuerstein, Christoph Herzog (Luis Emmerling)