BZL Senioren-A: TV HIP – KSD Hajduk Nürnberg 3:4

In einem rassigen Spiel zeigten die Senioren-A des TV Hilpoltstein gegen den amtierenden Bezirksmeister KSD Hajduk Nürnberg am Samstagnachmittag eine gute Leistung, mussten sich am Ende aber knapp geschlagen geben.

Als Vizemeister der letztjährigen Kreisligasaison qualifizierten sich die Burgstädter zum zweiten Mal für die Bezirksrunde, die in diesem Jahr in einem neuen Modus ausgetragen wird. Wie schon im Vorjahr war Hajduk Nürnberg der erste Gegner des TV und erneut war es ein rasantes und knappes Match.

Die Mannschaft von Stefan Regensburger überließ den spielstarken Gästen zunächst den Ball und zog sich tief in die eigene Hälfte zurück. Die Nürnberg wussten mit dem sich bietenden Raum in den ersten Spielminuten aber wenig anzufangen, sodass es eine knappe Viertelstunde dauerte, ehe das Spiel an Fahrt aufnahm. Hajduk versuchte über die Außen gegen die dicht gestaffelte Abwehr des TV zum Erfolg zu kommen, doch die Gastgeber standen sehr sicher und schalteten nach Ballgewinn blitzschnell auf Offensive um. So fiel auch die 1:0 Führung nach einem langen Pass aus der Hilpoltsteiner Abwehr, den Christopher Delling maßgerecht auf Robert Weichenmeier weiter leitete. Weichenmeiner ließ seinen Gegenspieler aussteigen und vollendete mit einem trockenen Schuss ins kurze Eck.

Kurz darauf hatten die Gäste den Torschrei bereits auf den Lippen, doch TV-Torhüter Klaus Hebele tauchte einen Kopfball von Stipe Bozinovic sensationell aus dem linken, unteren Toreck. Die Angriffe von Hajduk wurden nun immer wütender, doch die klareren Torchancen boten sich Hilpoltstein nach Kontern. Die Burgstädter versäumten es zu dieser Zeit, ihren Vorsprung weiter auszubauen. Nach einer Reihe missglückter Klärungsversuche stieß Hebele unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff mit einem Gästestürmer zusammen und der gute Schiedsrichter Becker entschied auf Strafstoß, den Bozinovic sicher verwandelte.

Die ersten 15 Minuten nach Wiederanpfiff dominierte Nürnberg das Geschehen, ohne aber ganz klare Torchancen zu kreieren. Überraschend gelang dem TV in dieser Drangperiode der Gäste die erneute Führung. Mathias Weidner zog aus 18 Metern ab und sein Schuss landete unhaltbar im linken oberen Toreck. Kurz darauf hatte Martin Knichalla die Chance auf 3:1 zu erhöhen, doch sein Heber wurde vom KSD-Keeper noch mit den Fingerspitzen abgelenkt. Es dominierte danach weiter der Offensivfussball der Gäste, die innerhalb von nur zwei Minuten die Partie zu ihren Gunsten drehten. Zweimal schlug der bereits zuvor erfolgreiche Bozinovic aus kurzer Distanz zu.

Die Hilpoltsteiner Mannschaft warf nun alles nach vorn und wurde kurz darauf ausgekontert. Nenad Brusnjak vollendete aus 14 Metern unhaltbar gegen den Innenpfosten. Doch die Heimelf steckte nicht auf. Stephan Harleß dribbelte durch die gesamte Hajduk Defensive und wurde erst im Strafraum durch ein Foul gestoppt. Michael Klefoth verwandelte den fälligen Strafstoß zum Anschlusstreffer. In der letzten Minute der Nachspielzeit bot sich Hilpoltstein noch die große Chance zum Ausgleich, als Dellert eine Hereingabe von der linken Seite aus 8 Metern abschloss, doch der Nürnberger Torhüter den Ball ablenkte und ein Abwehrspieler diesen kurz vor der Torlinie klären konnte.

Tore: 1:0 Robert Weichenmeier (20. Minute), 1:1 Stipe Bozinovic (45.), 2:1 Mathias Weidner (62.), 2:2, 2:3 Bozinovic (70., 71.), 2:4 Nenad Brusnjak (75.), 3:4 Michael Klefoth (85.)

TV Hilpoltstein: Klaus Hebele, Michael Allmannsberger, Richard Wittmann, Michael Klefoth, Stefan Regensburger, Siegfried Zeh, Oliver Blechschmidt, Stephan Harleß, Christopher Dellert, Robert Weichenmeier, Mathias Weidner (Martin Knichalla, Antonio Santoro, Andreas Raum)