Kreisliga: TSV Ochenbruck – TV Hip 2:1

Ersatzgeschwächte Hilpoltsteiner wachen zu spät auf – Ochenbruck siegt somit verdient

Die Ochenbrucker Gastgeber begannen engagiert und ließen somit dem TV aus Hilpoltstein wenig Chance, überhaupt ins Spiel zu kommen. Nach einer Chance durch Benedikt Herzog in der Anfangsphase brachten die Gäste in der ersten Hälfte nichts mehr zu Stande – ganz im Gegensatz zu den Hausherren. Immer wieder setzten sich die Ochenbrucker zielstrebig gegen die Hilpoltsteiner Hintermannschaft durch; so ging die Heimelf auch folgerichtig in Führung. Sebastian Meier nutzte einen Fehler des Gegners zielstrebig aus und ließ Gästekeeper Knoll im Eins-gegen-Eins keine Chance. Die Truppe von Norbert Satzinger spielte weiterhin konsequent nach vorne und Hilpoltstein konnte sich kaum befreien; deshalb bauten sie verdient circa 20 Minuten später auch verdient ihre Führung aus: Julian Heyn verwertete einen Abpraller nach schön vorgetragenem Angriff der „Ochis“ zum 2-0.
Die Halbzeitansprache von Gästecoach Uli Schneider schien dann dennoch Wirkung gezeigt zu haben. Die Gäste begannen bemühter und wurden prompt belohnt: Sascha Thiel wurde regelwidrig im Strafraum der Heimmannschaft zu Fall gebracht. Keeper Kienlein bekam zwar noch die Hand an den Ball, konnte den platziert getretenen Elfmeter des Gefoulten allerdings nicht mehr abwehren. So kamen die Burgherren zum Anschlusstreffer und drückten nun gewaltig auf den Ausgleich, ließen dabei dennoch einige gute Tormöglichkeiten liegen. Die größte bot sich in dieser Phase wohl Benedikt und Christoph Herzog: Benedikt tauchte allein vor dem starken Torhüter Kienlein auf und legte quer auf seinen Cousin – leider allerdings in dessen Rücken. Somit blieb auch diese Chance ungenutzt. Weitere Bemühungen der Burgherren verpufften zwar nicht vor der Gefahrenzone, blieben allerdings insgesamt auch zu harmlos. Trotz einer in der Schlussphase aufkommenden Hektik verteidigten die „Ochis“ ihre Führung souverän und siegten somit auch verdient.

TV Hilpoltstein: Knoll, Greiner A., Thiel, Klünsner, Krug, Herzog B., Großbeck, Forster, Schmitz, Herzog Christoph, Hauber (Herzog Christian, Wiebe, Zerkiebel)