A-Klasse: TSV Georgensgmünd II – TV HIP II 0:3

Dank einer überzeugenden Vorstellung am Ostersamstag fuhr die zweite Mannschaft des TV Hilpoltstein völlig verdient den ersten Dreier im Jahr 2015 ein.

Die Kreisligareserve aus der Burgstadt übernahm vom Anpfiff weg die Spielkontrolle und erzielte bereits nach zwei Minuten die Führung. Jörg Kotschak setzte sich auf dem rechten Flügel gegen zwei Georgensgmünder durch und passte überlegt in die Mitte, wo Rückkehrer Christoph Herzog sein erstes Saisontor erzielte. Auch im Anschluss zeigten sich die Gäste feldüberlegen, kamen jedoch zu keinen klaren Tormöglichkeiten und versuchten es folglich mit Distanzschüssen.

Nach einer gespielten halben Stunde entschlossen sich die Gastgeber den TV Hip frühzeitig unter Druck zu setzen und sorgten so für zahlreiche Fehler im Spielaufbau der Burgherren. Eine echte Torchance für den TSV ergab sich aber nur nach einem Freistoß – dem Ausgleichstreffer versagte Schiedsrichter Tobias Dollenmaier aber die Anerkennung aufgrund eines vorgangegangenen Stürmerfouls. Direkt vor dem Halbzeitpfiff setze sich der äußerst agile Kotschak noch einmal auf dem rechten Flügel durch, umspielte zwei Gegenspieler im Strafraum und ließ TSV Keeper Ludwig Winkler mit seinem wuchtigen Abschluss keine Abwehrchance.

Im zweiten Durchgang bemühte sich Georgensgmünd um mehr Spielkontrolle und den Anschlusstreffer. Hilpoltstein stand aber weiterhin souverän in der Verteidigung und ließ kaum eine Torchance zu und wenn einmal ein Schuss aufs Tor kam, war dieser Beute von TV-Torhüter Jonas Endner. Hilpoltstein zeigte sich bei den häufigen Kontern immer wieder gefährlich, doch fand der letzte Pass in der Regel keinen Abnehmer, sodass der Spielstand weiter knapp blieb. Ein ums andere Mal konnte die TSV Abwehr Kotschak nur mit Fouls stoppen und folgerichtig dezimierten sich die Gastgeber nach einem solchen wiederholten Foul und der gelb-roten Karte für Stefan Bäumel. Drei Minuten vor dem Ende der Partie belohnte sich der überragende Zweikämpfer auf dem Platz Aaron Klünsner für seinen starken Auftritt als er einen Gästekonter über drei Stationen mit einem sehenswerten Heber aus 15 Metern zum 0:3 Endstand abschloss.

Alles in allem ein hochverdienter und nie ernsthaft gefährdeter Sieg des TV Hilpoltstein, der am kommenden Sonntag zum nächsten Derby in Heideck antritt.

Tore: 0:1 Christoph Herzog (2. Minute), 0:2 Jörg Kotschak (45.), 0:3 Aaron Klünsner (87.)

TV Hilpoltstein: Jonas Endner, Ferdinand Schneck, Daniel Schwarz, Michael Klefoth, Felix Krug, Sascha Thiel, Jörg Kotschak, Aaron Klünsner, Lukas Wittmann, Max Greiner, Christoph Herzog (Luis Emmerling, Rolf Bota, Michael Zerkiebel)