Testspiel: TV Hip – TSV Dietfurt 5:3

Auf dem extrem weichen Sandplatz hatten beide Teams ihre Mühe ein vernünftiges Spiel aufzuziehen. Den Burgherren gelang dies zu Beginn des Spiel jedoch deutlich besser und so konnte man nach einer schönen Kombination über die linke Angriffsseite das 1:0 bejubeln.

Wittmann Lukas bediente dabei Kotschak, der noch einen Gegner umkurvte und vor dem Tor auf Herzog Benni querlegte und dieser dann locker einschob. Das 2:0 erzielte dann Kotschak nach einer starken Einzelleistung. Auf Höhe der Mittellinie gestartet, setzte er sich gegen 2 Gegenspieler durch und vollendete aus spitzem Winkel. Den Anschlusstreffer erzielte Dietfurt dann nach einem Hilpoltsteiner Ballverlust in der Vorwärtsbewegung, allerdings stand der Stürmer bei der Flanke gut und gerne 1-2 Meter im Abseits. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff verletzte sich dann Peter Wittmann, als er und sein Gegenspieler bei einem Kopfballduell mit den Köpfen zusammenkrachten und er dabei eine Platzwunde an der Augenbrau erlitt.
Dementsprechend musste der TVH die gesamte 2. Halbzeit mit 10 Mann zu Ende spielen, da bereits nach 30 Minuten Schmitz verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste. So stand für die Burgherren v.a. die Defensive im Fokus und Dietfurt verzeichnete deutlich mehr Ballbesitz. Diesen münzten sie dann auch zu ihrem 2. Treffer um, wenngleich auch dieser wieder aus deutlicher Abseitsstellung erfolgte. Doch Hip kam danach wieder besser ins Spiel und Wittmann Lukas krönte seine starke Leistung mit einem Tor des Monats. Nach einer etwas verunglückten Flanke wurde der Ball länger und länger und segelte schließlich über den Keeper ins lange Eck. Nicht weniger schön war das 4:2 für die Burgherren – Großbeck zwirbelte einen Freistoß aus 20 Metern direkt in das linke obere Tordreieck. Doch auch Dietfurt zeigte sich nach dem erneuten Rückstand kämpferisch und kam zum 3:4 Anschlusstreffer. Vorausgegangen war ein schnell ausgeführter Einwurf und eine präzise Flanke in den Rückraum, welche direkt mit dem Fuß ins kurze Eck verwandelt wurde. Kotschak stellte dann in der 70. Minute den vermutlichen 2 Torevorsprung wieder her, allerdings entschied der Schiedsrichter dieses Mal auf Abseits. Dies war jedoch abermals falsch, der Mitspieler vom Dietfurter Torwart stand auf Höhe der Torlinie und Kotschak schoss vom 5er. Zumindest der Abwehrspieler fand diese Entscheidung lustig 😀 Der Schlusspunkt der Partie war dann jedoch doch noch dem Ein-Mann-Sturm Kotschak vorbehalten, als er einen Torwartfehler ausnutzte und aus kurzer Distanz sicher einnetzte.
Alles in allem eine gute kämpferische Leistung, spielerisch war auf dem Geläuf auf beiden Seiten nicht viel auszurichten. Professionelle Beachsoccer-Spieler wären hier die bessere Besetzung gewesen.

TV Hip: Knoll, Forster, Wittmann P, Harrer, Kerling, Großbeck, Herzog B, Schmitz, Wittmann L, Greiner M, Kotschak (Emmerling)