Kreisliga: TV Hip – Henger SV 0:0

Die Burgherren starteten, obwohl ersatzgeschwächt, stark in die Partie. Schon in den ersten zwanzig Minuten zeigten sie eine aggressive Grundeinstellung, die in mehreren, guten Torchancen resultierte. Allein Christian Herzog, wieder einer der stärksten Hilpoltsteiner beim letzten Spiel vor der Winterpause, hätte die Heimmannschaft mit zwei Toren in Führung schießen können.

Die Schneider-Elf belohnte sich allerdings nicht für die gute Leistung und verpasste einen Treffer. So blieb der Gast aus Heng weiter im Spiel und kam auch seinerseits zu mehr Spielanteilen und Gelegenheiten gegen die Heimelf. Dennoch ging es torlos in die Pause.
Nach dem Pausentee zeigten sich die Burgherren wieder willig und spielten auf Sieg, doch auch Heng wollte die Partie nicht verloren geben. So entstand ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Plötzlich zappelte der Ball im Hilpoltsteiner Netz, der Schiedsrichter pfiff die Situation aber aufgrund einer Abseitsstellung ab. Das Tempo des Spiels war über die komplette Spielzeit recht hoch, es entwickelten sich weiterhin Gelegenheiten auf beiden Seiten; allerdings blieben die Burgherren meist gefährlicher und optisch überlegener. Bis zum Schluss gelang es nicht, wenigstens ein Tor zu erzielen. Die wohl größte Gelegenheit ergab sich in der letzten Spielminute. Der starke Jörg Kotschak wurde auf dem rechten Flügel gefoult. Den fälligen Freistoß zog Daniel Schmitz vor das Henger Gehäuse und der sonst starke Gästekeeper unterlief den langen Ball und prallte mit einem eigenen Spieler zusammen. Die Hilpoltsteiner Offensive nutzte die Verwirrung und traf zum schon umjubelten Treffer. Allerdings pfiff auch hier der Schiedsrichter die Situation zurück und entschied auf Freistoß für die Gäste. So blieb es bei einem aus Hilpoltsteiner Sicht wohl eher Punkteverlust.

TV Hilpoltstein: Christoph Gaukler, Florian Harrer, Peter Wittmann, Felix Krug, Manuel Kerling, Jörg Kotschak, Simon Herzog, Simon Forster, Patrick Hauber, Andreas Häußler, Christian Herzog (Daniel Schmitz, Philipp Großbeck, Christian Meixner)