A-Klasse: TSV Eysölden – TV Hip 3:1

In einem rassigen A-Klassenspiel unterliegt Hilpoltsteins Zweite dem TSV Eysölden und verliert somit wichtige Punkte um den Anschluss an das Spitzenduo zu verkürzen.

Zu Beginn der Partie fanden die Gäste aus Hilpoltstein anders als zuletzt von Anfang an gut ins Spiel und erzeugten ein leichtes Übergewicht. Eysölden versuchte seine schnellen Stürmer größtenteils mit langen Bällen steil zu schicken, die jedoch allesamt sichere Beute der Hilpoltsteiner Hintermannschaft waren. Während die Kombinationsversuche der Gäste zumeist nicht sauber zu Ende gespielt wurden und es den Abschlüssen an Genauigkeit fehlte, war es schließlich doch Eysölden, das mit der ersten richtigen Torchance in Führung ging. Der mit aufgerückte Außenverteidiger wurde mit einem gut getimten Pass durch die Schnittstelle der Hilpoltsteiner Abwehr bedient, kam kurz vor dem herauseilenden Torwart an den Ball und konnte schließlich ins leere Tor zum 1:0 einschieben. Bitter für Hilpoltstein, dass Torhüter Knoll sich bei dieser Aktion unglücklich verletzte, nicht weiterspielen konnte und durch Lukas Wittmann ersetzt werden musste. Dieser hatte zwei-, dreimal Glück, als die Heimmannschaft gute Einschussmöglichkeiten fahrlässig vergab.
Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie der erste Durchgang, denn die Gäste drückten von Beginn an und wurden prompt schnell mit dem Ausgleich belohnt. Nach einer Standardsituation kam Häusler zum Abschluss, den der Eysöldener Torwart nur nach vorne abwehren konnte, wo Valta gelauert hatte und zum 1:1 abstaubte. Die Führung hielt jedoch nicht lange, da Eysölden wenige Minuten später einen durchaus strittigen Elfmeter zugesprochen bekam und sicher verwandelte. In der Folge wurde das Spiel zerfahrener und der etwas kleinlich pfeifende Schiedsrichter verteilte viele gelbe Karten. Während Hilpoltstein weiter drückte, zumeist jedoch nur unplatzierte Fernschüsse zustande brachte, war Eysölden stets mit Kontern gefährlich. Bei einer weiteren strittigen Freistoßsituation nutzen die Stürmer der Heimmannschaft die Hilpoltsteiner Proteste gnadenlos aus, indem sie den Freistoß schnell ausführten und gegen den machtlosen Wittmann zur 3:1-Führung einschoben. In der Folge gab es auf beiden Seiten diverse Möglichkeiten, am Ergebnis etwas zu ändern. Zu erwähnen ist dabei ein Pfostentreffer der Eysöldener sowie ein vergebener Foulelfmeter der Hilpoltsteiner fünf Minuten vor dem Ende und so blieb es beim 3:1.
Hilpoltsteins Zweite beendet somit die Hinrunde ebenso wie die erste Mannschaft mit 22 Punkten, was auf Grund des niedrigen Altersdurchschnittes und der durchwachsenen letzten Saison durchaus als Erfolg angesehen werden kann. Nächste Woche findet jedoch schon der Rückrundenauftakt statt, der ähnlich erfolgreich wie in der Hinrunde gestaltet werden soll.

TV Hip II: Knoll – Lang, Zerkiebel, Großbeck, Krug – Valta, Wittmann F., Schwarz, Bönisch – Häusler, Greiner (Wittmann L., Meixner, Emmerling)