Kreisliga: TV Hip – TSV Greding 1:2

Mit einem 2:1 Auswärtssieg bei Verfolger TV Hilpoltstein überflügelte der TSV Greding den TSV Feucht und eroberte die Tabellenspitze in der Kreisliga Ost.

Die rund 150 Zuschauer am Hilpoltsteiner Fußballplatz erlebten bei Sonnenschein und exzellenten äußeren Bedingungen eine weitestgehend ereignislose erste Hälfte. Johannes Wolfsteiner versuchte sich nach einer knappen Viertelstunde als erster an einem Abschluss, dieser ging jedoch weit über das Tor. Auf der Gegenseite zog TV-Kapitän Simon Forster aus 20 Metern ab, doch der zentral auf den Kasten kommende Ball war sichere Beute von Felix Krenauer im Gredinger Tor. Nach einer flachen Hereingabe von Daniel Schlupf stocherte Fabian Koller den Ball im Fünfmeterraum Richtung Tor, doch der sichere TV-Keeper Christoph Gaukler tauchte den Ball aus dem unteren Toreck. Volleyschüsse von Patrick Pröbster für Hilpoltstein und Thomas Uldschmidt auf der Gegenseite führten ebenfalls zu keinem zählbaren Ergebnis. Der Tabellenzweite übernahm ab Minute 30 die Spielkontrolle und kam so zu zahlreichen Freistößen und Eckbällen. Nach 43 gespielten Minuten fiel das 0:1 folgerichtig nach einem direkten Freistoß, den Stefan Roth sehenswert aus 21 Metern unhaltbar im rechten oberen Winkel versenkte.
Die Freude über die Führung hielt beim TSV Greding genau eine Minute, denn dann verwandelte Michael Kobras ebenso sehenswert einen Freistoß aus 20 Metern mit links ins rechte obere Toreck.

Nach dem Wechsel bot sich dem Publikum die Fortsetzung eines Spiels mit sehr wenig Rasse und Höhepunkten. Erst nach einer Stunde Spielzeit brachte erneut ein direkter Freistoß von Kobras Gefahr, doch der Ball ging denkbar knapp am rechten Pfosten vorbei. Forster scheiterte anschließend mit einem 22 Meter Distanzschuss an Krenauer und der Nachschuss von Kobras verfehlte das Gredinger Gehäuse knapp.

Ab der 67. Minute spielten die Gastgeber in Überzahl, nachdem Uldschmidt nach einem Foul am agilen Christian Herzog die Ampelkarte sah. Das Spiel nahm fortan Fahrt auf und als Herzog sich bis zur Grundlinie durchgetankt hatte, klärte ein TSV-Verteidiger seine Hereingabe per Kopf zur Ecke. Auf der Gegenseite klärte Gaukler mit einer Faust nach einer direkt auf das Tor gezogenen Ecke der Gäste. Die entscheidende Szene dieser Partie folgte auf einen weiteren Freistoß von Michael Kobras, der sichere Beuter von Krenauer wurde und dessen langer Abschlag weder von der TV-Innenverteidigung per Kopf geklärt wurde, noch bedrängte man Fabian Koller entscheidend, sodass dieser allein vor Gaukler zum Siegtreffer einschob.

Zwar dezimierten sich die Gredinger in der 84. Minute selbst als Stefan Roth nach einem Foul auf Höhe der Mittellinie an Julian Schmidtpeter ebenfalls mit gelb-rot vom Feld musste, doch gelang es den Burgherren nicht mehr, in den verbleibenden Minuten Kapital aus der doppelten Überzahl zu schlagen. Da zeitgleich der TSV Feucht in Freystadt verlor, grüßt die Mannschaft von Spielertrainer Manuel Wolftsteiner jetzt von der Tabellenspitze.

Tore: 0:1 Stefan Roth (43. Minute), 1:1 Michael Kobras (44.), 1:2 Fabian Koller (83.)

TV Hilpoltstein: Christoph Gaukler, Florian Harrer, Benedikt Herzog, Gerald Kobras, Michael Kobras, Julian Schmidtpeter, Patrick Pröbster, Simon Forster, Christian Herzog, Andreas Häusler, Marco Schneider (Tobias Knoll, Florian Wittmann, Simon Herzog, Felix Krug, Jörg Kotschak)

TSV Greding: Felix Krenauer, Manuel Wolfsteiner, Artur Ochsenkühn, Johannes Wolfsteiner, Florian Ferschl, Thomas Uldschmidt, Stefan Roth, Daniel Schlupf, Fabian Koller, Alexander Sipl, Jonas Finger (Thomas Gegenfurtner, Maximilian Krenauer, Jonas Vogt, Felix Templer, Nikolaos Theodorou)