TV HIP 2 – SV Heuberg 3:2

Trotz eines zwischenzeitlichen 0:2 Rückstands fuhr die zweite Mannschaft des TV Hilpoltstein am Sonntagnachmittag den bereits siebten Saisonsieg im Derby gegen den SV Heuberg ein.

Erstaunt rieben sich die Zuschauer in der ersten halben Stunde des Hilpoltsteiner Stadtderbys die Augen, denn nicht die Gastgeber dominierten die Partie, sondern die Gäste aus Heuberg stürzten die TV-Defensive von einer Verlegenheit in die nächste. Schon nach fünf Spielminuten platzierte Dominik Stark einen Schuss aus 14 Metern nach Flanke von der rechten Seite direkt neben den linken Torpfosten zur 0:1 Führung. Nur drei Zeigerumdrehungen später verhinderte der sehr gut aufgelegte TV-Goalie Tobias Knoll einen höheren Rückstand als er allein gegen Stefan Klodwig gleich zweimal Sieger blieb. Paul Greiner hatte anschließend den Ausgleich auf dem Fuß, verzog aber knapp.

Erneut Stark machte es auf der Gegenseite besser und traf volley aus spitzem Winkel über Knoll hinweg ins lange Eck. Hätte Knoll in der Folge nicht ein weiteres Mal gegen einen allein auf ihn zulaufenden Heuberger geklärt, wäre das Team von Max Schuster wohl unaufholbar in Rückstand geraten. Doch dank der Paraden ihres Schlussmanns blieb die Heimmannschaft im Spiel und übernahm nach und nach die Spielkontrolle. TV-Kapitän Max Greiner schickte den schnellen Jörg Kotschak steil, doch dessen Schuss erwies sich als zu schwach, um den gut aufgelegten Thomas Bablitschky im SV-Gehäuse zu überwinden. Drei Minuten vor der Halbzeit gelang den Burgherren dann der Anschlusstreffer als Bablitschky einen Schuss von Paul Greiner noch abwehren konnte, gegen den Nachschuss von Kotschak aus kurzer Distanz dann aber chancenlos war. Mit dem Halbzeitpfiff hätte Philipp Großbeck die Partie fast ausgeglichen, doch sein Schuss aus 20 Metern ging haarscharf über den Querbalken.

In Hälfte zwei spielte fast nur noch die Kreisligareserve aus Hilpoltstein. Daniel Schmitz verzog zunächst aus 14 Metern, doch Paul Greiner behielt kurz darauf die Nerven als er nach Pass von Kotschak allein vor dem Heuberger Torhüter auftauchte und überlegt zum 2:2 einschob. In der Folge war es fast ein Duell Hilpoltstein gegen Bablitschky, in der der Heuberger Schlussmann gegen Kotschak, Max Greiner und einen Freistoß von Großbeck jeweils Sieger blieb. Gegen den sehr beweglichen Kotschak war er dann aber machtlos. Die Gastgeber kombinierten sich stark durchs Mittelfeld und Max Valta setzte Kotschak mit einem Steilpass in Szene, der den Ball unhaltbar neben den rechten Pfosten schlenzte.

Gegen Ende der Partie stemmten sich die Gäste noch einmal gegen die Niederlage, doch ein Freistoß von Marcus Schönweiß verfehlte das TV-Tor knapp und in der Schlussminute ging ein weiterer Schuss des SV aus 22 Metern am Tor vorbei. Aufgrund einiger Spielausfälle verbesserte sich der TV vorübergehend auf Tabellenplatz zwei der A-Klasse.

Tore: 0:1, 0:2 Dominik Stark (5., 10. Minute), 1:2 Jörg Kotschak (42.), 2:2 Paul Greiner (57.), 3:2 Jörg Kotschak (65.)

TV Hilpoltstein 2: Tobias Knoll, Felix Krug, Stefan Bönisch, Michael Zerkiebel, Daniel Schwarz, Max Greiner, Jörg Kotschak, Philipp Großbeck, Christian Meixner, Daniel Schmitz, Paul Greiner (Luis Emmerling, Patrick Lang, Max Valta, Ferdinand Schneck)

SV Heuberg: Thomas Bablitschky, Tobias Bayer, Steffen Hannich, Wolfgang Miehling, Markus Miehling, Stefan Würth, Stefan Koldwig, Marcus Schönweiß, Danny Fürsich, Steffen Wägner, Dominik Stark (Maximilian Stromberger, Tim Beier, Matthias Märsch, Sebastian Geist)