A-Klasse: TSV Wassermungenau – TV Hip II 5:2

+++ Zweite kann Wassermungenauer Siegesserie nicht stoppen +++

Die Reserve des TV Hilpoltstein kassierte in Wassermungenau verdient die erste Auswärtsniederlage.

In der Anfangsphase der Partie gab es kaum Chancen auf beiden Seiten. Die Gäste beschränkten sich in erster Linie aufs Kontern, die Gastgeber waren vor allem durch Standards gefährlich. Aus einem solchen resultierte in der 23. Minute auch das 1:0. Ein Freistoß aus dem Halbfeld konnte nicht entscheidend aus dem Strafraum geklärt werden, Aaron Tiefel bedankte sich mit der Führung. Nur 5 Minuten später fiel wie aus dem Nichts der Ausgleich. Nach einem Ballgewinn in der gegnerischen Hälfte lenkte ein Verteidiger der Gastgeber eine Hereingabe von rechts vor dem einschussbereiten Jörg Kotschak ins eigene Tor. Wenige Minuten vor dem Halbzeitpfiff fiel jedoch die erneute Führung für Wassermungenau. Wieder war es ein Freistoß aus dem Halbfeld der das Tor einleitete, das jedoch nicht hätte zählen dürfen. Einen klaren Stoß gegen Felix Krug ließ der Schiedsrichter ungeahndet und so konnte Andreas Volkert unbedrängt zum 2:1 einschieben.

Auch nach dem Seitenwechsel kam die Burgherrenreserve nicht richtig ins Spiel und machte sich das Leben durch leichtsinnige Ballverluste im Aufbauspiel selbst schwer. So war es nur eine Frage der Zeit wann das Heimteam auf 3:1 erhöhen würde, was in der 65. Minute durch Volkan Ceylan auch gelang. In der Folge schienen sich die Gäste bereits mit der Niederlage abgefunden zu haben. Umso überraschender fiel 10 Minuten vor Schluss der Anschlusstreffer durch Paul Greiner. Die Hoffnung wenigstens noch einen Punkt aus Wassermungenau mitnehmen zu können hielt allerdings nicht lange. Nach einem Foul im eigenen Strafraum sah der bereits gelbverwarnte Lukas Wittmann die Ampelkarte und musste vorzeitig Duschen gehen. Den fälligen Elfmeter verwandelte Andreas Volkert zur Entscheidung, Goekhan Baykal sorgte kurz darauf für den 5:2 Endstand.

TV Hilpoltstein II: Tobias Knoll, Andreas Greiner, Felix Krug, Michael Zerkiebel, Lukas Wittmann, Florian Wittmann, Max Greiner, Jörg Kotschak, Christian Meixner, Ferdinand Schneck, Paul Greiner (Stefan Bönisch, Max Valta, Luis Emmerling)