Kreisliga: TSV Freystadt – TV Hip 0:1

Hilpoltstein gewinnt in einer schwachen Partie etwas glücklich in Freystadt mit 1:0

In den ersten 45 Minuten neutralisierten sich beide Mannschaften größtenteils und so waren echte Torchancen Mangelware. Beide Mannschaften agierten vorzugsweise mit langen Bällen, die jedoch meist sichere Beute beider Defensivreihen waren. So dauerte es bis zur 35. Minute, bis die Gastgeber zur ersten Chance kamen. Ein Hilpoltsteiner Abwehrspieler konnte eine Hereingabe von der rechten Seite nicht entscheidend klären und folglich kam der Freystädter Angreifer aus 10m frei zum Schuss, zielte jedoch knapp über das Gehäuse. Auch die 2. Chance ergab sich dem TSV, nachdem man sich auf Seiten der Burgherren mit einem kurz ausgeführten unnötig in Bedrängnis brachte. Freystadt spielte die sich ergebende Möglichkeit jedoch schlampig zu Ende und so ging man mit einem Unentschieden in die Kabine.

In Hälfte 2 nahm das Spiel auch nicht mehr Fahrt auf und so plätscherte die Partie bis zur 68. Minute ereignislos vor sich hin. Dann stand es jedoch plötzlich 1:0 für den TV Hip und der Torschütze war, wie konnte es auch anders sein, der Ex-Freystädter Patrick Pröbster. Eine verunglückte Flanke von ihm wurde länger und länger und senkte sich unhaltbar über den Torhüter ins lange Eck. Doch der Führungstreffer brachte dem TVH keine Sicherheit und so verstärkte man sich in der Folgezeit darauf, den dünnen Vorsprung über die Zeit zu bringen. Freystadt kam dabei vor allem durch zahlreiche Standardsituation immer wieder gefährlich vor das Tor der Gäste. in der 80. Minute wäre dann der Ausgleich beinahe gefallen, doch der Kopfball sprang von der Latte auf die Linie und von dort aus an den Pfosten, bis er schlussendlich geklärt werden konnte. In den letzten 10 Minuten ergaben sich dann auf beiden Seiten gute Chancen auf einen weiteren Treffer, doch wurden die Angriffe jeweils nicht konsequent zu Ende gespielt. Schlussendlich blieb es bei dem 1:0 Auswärtserfolg für Hip, wobei man mit der gezeigten Leistung nicht sehr zufrieden sein konnte. Aber auch ein „dreckiger“ Dreier muss mal eingefahren werden!

TV Hip: Gaukler, Kobras, Wittmann P, Herzog B, Kerling, Forster, Schmidpeter, Pröbster, Hauber, Herzog C, Schneider (Schmitz, Häusler, Thiel, Harrer, Wittmann F)