Kreisliga: Henger SV – TV Hip 1:3

Hilpoltstein zeigt nach der deftigen Derbyniederlage eine Trotzreaktion und kehrt verdient mit 3 Punkten aus Heng zurück.

In der ersten Hälfte drückte Heng mächtig auf’s Tempo und die Hilpoltsteiner Hintermannschaft inklusive Torhüter Knoll hatte einiges zu tun. Doch Hilpoltstein verstand es in diesem Spiel, die wenigen sich bietenden Möglichkeiten in Tore umzumünzen. So netzte Marco Schneider bereits nach 8 Minuten den ersten Angriff ein. Vorausgegangen war ein schöner Pass in die Gasse durch Thiel, Schneider versetzte seinen Gegenspieler und schoss überlegt ins lange Eck. Daraufhin machte Heng richtig Druck, sodas Knoll und Forster 2x in höchster Not klären mussten. Nach 20 Minuten war es dann allerdings doch so weit und Heng markierte den Ausgleich. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung drang der Henger Stürmer von links in den 16er ein, Knoll konnte den 1. Schuss noch abwehren, war jedoch beim Nachschuss machtlos. In der Folgezeit dominierte Heng weiter das Offensivspiel, doch der TVH setze eine große Kampf- und Laufbereitschaft dagegen. Selbst konnte man durch einen Fernschuss von Schmidpeter und einen Freistoss von Pröbster gefährliche Tormöglichkeiten verzeichnen. 5 Minuten vor der Halbzeit setzte Schneider energisch gegen seinen Abwehrspieler nach und luchste ihm den Ball ab und legte auf Herzog in den Lauf. Dieser behielt die Übersicht und spielte quer auf Schmidpeter, der das Zuspiel sicher aus 11m verwandelte. So ging man durch eine sehr hohe Effektivität vor dem Tor mit einer etwas glücklichen Führung in die Pause.

In Hälfte 2 begann Heng erwartungsgemäß offensiv und rannte auf das Hilpoltsteiner Tor an. Doch im Gegensatz zu Halbzeit 1 mit deutlich weniger Zug zum Tor und mit vielen langen Bällen. Diese waren meist sichere Beute der Innenverteidigung oder von Keeper Knoll. In der 70. Minute hätte dann der Torwart von Heng die rote Karte sehen müssen, als er Pröbster im 1 gegen 1 als letzter Mann umgrätschte. Die Schiedsrichterin entschied jedoch nur auf Gelb. Den fälligen Freistoss 18m zentral vor dem Tor schoss Pröbster denkbar knapp am Tor vorbei. 5 Minuten später musste der Henger Keeper dann doch das Feld verlassen, nachdem er wegen Meckern Gelb-Rot gesehen hatte. Daraufhin hatte Hip einige Male die Chance das vorentscheidende 3:1 zu erzielen, doch spielte die Aktionen oft zu unkonzentriert zu Ende. So dauerte es bis zur 85. Minute, als man endlich das 3:1 auf Hilpoltsteiner Seiten bejubeln durfte. Wiederum war es Schneider der sich im 16er durchsetzen konnte und mustergültig für Schmidpeter quer legte. Dieser musste den Ball aus 5m nur noch über die Linie drücken. In der 90. Minute sah dann ein weiterer Spieler aus Heng Gelb-Rot, nachdem er gegen Thiel nachgeschlagen hatte. Sein Spucken in Richtung der Hilpoltsteiner Fans wurde zu seinem Glück vom Schiedsrichtergespann nicht gesehen.

Mit der gezeigten Einstellung und dem erkennbaren Wille, das Spiel unbedingt gewinnen zu wollen, war TVH Coach Schneider sehr zufrieden. Am kommenden Sonntag gastiert man beim SV Mühlhausen, wo man den nächsten Erfolg feiern möchte.

TV Hip: Knoll, Kobras, Herzog, Forster, Harrer, Schmidpeter, Thiel, Schmitz, Herzog C., Pröbster, Schneider (Kerling, Häusler, Herzog S., Wittmann P.)