Toto-Pokal: TürkSpor Freystadt -TV Hip 3:1

Burgstädter scheiden im Pokal aus

Nach Siegen über Göggelsbuch und Rohr war für die Schützlinge von Uli Schneider am Mittwoch Abend gegen einen technisch und spielerisch guten Gegner von Türkspor Freystadt durch eine unglückliche 3:1 Niederlage „Endstation“ im Pokal.
Die ersatzgeschwächten Hilpotsteiner, die mit einem gemischten Team aus erster und zweiter Mannschaft antraten, begannen druckvoll und diktierten in den ersten 30 Minuten deutlich das Spielgeschehen. Chancen von Patrick Pröster und Andreas Häusler gingen aber entweder am Tor vorbei oder waren sichere Beute des Schlußmanns der Gastgeber aus Freystadt. So ging es torlos in die Kabine.
Gleich nach Wiederanpfiff gingen dann die Gastgeber durch einen unhaltbaren Freistoß aus 18 Meter glücklich in Führung. Die 1879er steckten nicht auf und kamen verdientermaßen nach einem schönen Spielzug über Julian Schmidpeter und Florian Wittmann durch Andreas Häusler zum Ausgleich. Doch bereits mit dem nächsten Angriff ging Türkspor durch einen Flatterball vom 16er-Eck erneut in Führung. Hilpotstein schmiss in den letzten Minuten noch alles nach vorne, doch ein Tor wollte an diesem Tag nicht mehr gelingen. Im Gegenteil, die Freystädter nutzten den nun größer werdenden Raum zu einem astreinen Konter und stellte den 3:1 Endstand her.

Fazit: Eine Niederlage, mit der man Leben kann. Viel wichtiger ist das Spiel am Sonntag gegen Meckenhausen. Und da wird sowohl personell wie auch in der Einstellung eine andere Mannschaft auf dem Platz sein!