Kreisliga: TV Hip – SV Rasch 0:3

Bittere 0:3 Heimpleite für Hilpoltstein
Die Partie zwischen Hilpoltstein und Rasch wollte zu Beginn nicht wirklich Fahrt aufnehmen. Bei nicht einfachen Windverhältnissen schafften es beide Mannschaften zunächst nicht die eigenen Sturmreihen gefährlich in Position zu bringen. So dauerte es bis zur 15. Minute ehe die erste gute Chance des Spiels zu verzeichnen war.Nach einem Abpraller landete der Ball bei Sascha Thiel, der mit einer wuchtigen Direktabnahme aus 20 Metern allerdings nur den Pfosten traf. Dies war scheinbar der Weckruf für die Heimelf, die nun in der Offensive verstärkt aufs Tempo drückte und die Kontrolle über das Spielgeschehen übernahm. Zehn Minuten später war es Schmidpeter der sich im gegnerischen 16er durchtanken konnte. Seinen Pass in die Mitte verfehlte Häusler nur um wenige Zentimeter. Sehenswert, wenn auch nicht von Erfolg gekrönt, dann ein Fallrückzieher von Häusler kurz darauf. In der 38. Minute war es abermals der Aktivposten Thiel der mit einem Kopfball, nach langem Ball von Kerling, am Rascher Torhüter scheiterte.

Die Hilpoltsteiner Elf ließ in dieser Phase jedoch den letzten Tick Entschlossenheit im Abschluss vermissen. Besser machten es dann die Gäste, die quasi mit ihrer ersten richtig guten Chance gleich zur Führung trafen. Kurz vor dem Pausenpfiff waren die Hausherren nach einem Eckball kurz unsortiert, was Philipp Möhrle prompt bestrafte. So ging es mit der glücklichen Führung für Rasch in die Pause.
Dieser Treffer schien den Hausherren etwas den Schwung genommen zu haben, die ihr Spiel nun in der zweiten Halbzeit nicht mehr so richtig aufziehen konnten. Ein Kopfball von Kotschak nach Flankenball von Hauber blieb lange Zeit die einzige Torgelegenheit für die Burgherren. Auf der anderen Seite bot Rasch nun einen deutlich gefährlicheren Konterfußball. Und auch in der zweiten Hälfte zeigten sie eine brutale Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor. Wieder war es die erste Chance der Halbzeit, die zum zweiten Treffer für die Gäste führte. Und wieder war es Möhrle der in der 70. Minute gekonnt mit der Picke die 2:0 Führung für sein Team erzielte. Dieser Treffer raubte den Hilpoltsteinern dann weitestgehend den Mut und den Glauben an einen Punktgewinn an diesem Tag. Schließlich besorgte dann Firlus mit einer sehenswerten Direktabnahme auch noch den 3:0 Endstand.
Symptomatisch für das Hilpoltsteiner Spiel, bei denen die letzte Durchschlagskraft und das Quäntchen Glück in der Offensive fehlte, war eine Aktion kurz vor dem Ende. Zuerst scheiterte Kotschak mit einem Elfmeter am Rascher Torwart, allerdings ließ der Unparteiische die Ausführung wiederholen. Aber auch Schmidpeter schaffte es nicht den Strafstoß an Keeper Ortegel vorbei zu bringen.
Und so stand am Ende eine deutliche Niederlage für die Heimmannschaft zu Buche, die in Anbetracht der Hilpoltsteiner Überlegenheit in der ersten Halbzeit sicherlich etwas zu hoch ausfiel. Wenngleich der Sieg von Rasch aufgrund der Effektivität im Abschluss auch nicht gänzlich unverdient war.

TV Hilpoltstein: Gaukler Christoph, Forster Simon, Kerling Manuel, Kobras Michael, Großbeck Philipp, Schmidpeter Julian, Hauber Patrick, Thiel Sascha, Kotschak Jörg, Schneider Marco, Häusler Andreas (Harrer Florian, Greiner Max, Schmitz Daniel)

SV Rasch: Ortegel Felix, Ritter tefan, Pannewick Jacob, Waiz Christian, Merkel Matthias, Horil David, Müller Christoph, Firlus Andreas, Engelhard Maximilian, Möhrle Philipp, Schmidt Florian (Birkelbach Tobias, Vitzthum Stefan, Federer Florian, Vitzthum Michael)