Kreisliga: 1.FC Altdorf – TV Hip 2:4

Hilpoltstein gewinnt auch in Altdorf am Ende verdient mit 4:2. In den ersten 20 Minuten sah man die Burgherren aber ausschließlich in der Defensive. Die Gastgeber begannen sehr engagiert und druckvoll und erspielten sich einige gute Chancen. Diese wurden jedoch entweder fahrlässig vergeben oder von Gaukler sicher entschärft. Danach beruhigte Hilpoltstein die Partie und bekam sie besser in den Griff. Doch in der 30. Minute entschied der Schiedsrichter zum Unverständnis der Hilpoltsteiner auf Elfmeter. Ein Altdorfer Spieler setzte sich über rechts außen durch und wollte in die Mitte passen. Dabei berührte der grätschenden Wittmann Peter im Fallen den Ball mit dem Arm, was aber eindeutig nicht als absichtliches Handspiel zu sehen war. Den Strafstoß verwandelte Altdorf mit Glück, Gaukler konnte den Ball leider nur noch an den Pfosten lenken, von wo aus er ins Tor sprang. Doch Hilpoltstein zeigte sich vom Gegentreffer unbeeindruckt und kam postwendend zum Ausgleich. Forster spielte einen langen Ball aus der eigenen Hälfte in die Schnittstelle der Abwehr, in der Thiel eindrang und den Ball direkt mit dem Knie ins Tor verwandelte. Mit diesem Unentschieden ging man folglich in die Kabine.

Zu Beginn der 2. Hälfte zeigte sich, dass Albrecht ein glückliches Händchen mit seiner Einwechslung hatte. Wittmann Flo stand gerade einmal 2 Minuten auf dem Platz und konnte schon zum Jubeln beginnen. Nach einer Kombination über mehrere Stationen steckte Herzog Benni auf Wittmann Flo gekonnt durch, dieser versetzte seinen Gegenspieler am 16er und schloss ins kurze Eck ab. Danach plätscherte das Spiel etwas vor sich hin, ohne dass sich auf beiden Seiten Chancen ergaben. Und plötzlich stand es dennoch 2:2. Albrecht spielte unter Bedrängnis einen Ball auf Gaukler zurück, aber dieser rutsche beim Antritt aus und der Stürmer musste den Ball nur noch ins Tor befördern (70. Minute). Aber die Hilpoltsteiner Truppe zeigte sich unbeeindruckt und ging wiederum nur wenige Zeigerumdrehungen später in Führung. Wittmann Peter setzte sich stark über die rechte Angriffsseite durch und legte von der Grundlinie auf Herzog zurück. Dieser bewies Auge und legte auf den besser postierten Thiel, welcher unbedrängt verwandeln konnte. Und in der 75. Minute machte Kotschak den Deckel drauf. Wieder spielten sich die Burgherren gekonnt durch die Hintermannschaft der Altdorfer durch und Kotschak verwandelte am Ende souverän von halbrechts ins lange Eck. Danach wurde das Spiel in aller Ruhe verwaltet und der Sieg nach Hause gebracht.

TV Hip: Gaukler, Brandl, Forster, Albrecht, Kobras, Schmidpeter, Herzog, Weichenmeier, Kotschak, Thiel, Häusler (Wittmann P., Wittmann F.)