Kreisliga: TV Hip – FC Haunstetten 3:1

15 hochkarätige Chancen erspielten sich die Spieler von Stefan Albrecht und dennoch dauerte es bis zur 70.Minute bis das erlösende 2:1 fiel. Zu sorglos ging man bis dahin mit den sehr gut herausgespielten Chancen um. Nachdem Sascha Thiel wegen einer Verletzung fehlte, lief auch Stefan Albrecht wieder selbst auf, was der Abwehr Sicherheit verlieh. Zudem brachte Albrecht mit Weichenmeier einen dritten Stürmer, was sich positiv auf das Angriffsspiel auswirkte.

Hilpoltstein übernahm von Anfang an die Initiative und kombinierte im Mittelfeld direkt und schnell. Zu schnell , denn als in der 5.Minute ein Fehlpass unterlief, schnappte sich die Nummer 6 Haunstettens in der eigenen Hälfte den Ball, lief noch 20 Meter und hob den Ball aus 40 Metern über den am 16-Meter stehenden Hilpoltsteiner Keeper Gaukler zum Führungstreffer ins Tor. Doch Hilpoltstein antwortete prompt. Herzog spielte Weichenmeier auf rechts frei und dessen genaue Flanke versenkte Torjäger Andi Häusler bereits in der 7.Minute per Kopf zum Ausgleich. Dann verzog Kotschak nur knapp und auch Häusler wurde kurz vor seinem Torschuss am Elfmeterpunkt in letzter Sekunde behindert, so dass sein Schuss zur Ecke prallte. In der 36.Min. hatte Häußler die Chance zum Führungstreffer, doch sein Kopfball nach Flanke von Weichenmeier ging knapp über die Torlatte und nur eine Minute später wurde wieder Häusler von Kotschak freigespielt, doch der Torwart parierte den Schuss aus 8 Metern. Kurz vor der Halbzeit legte der agile Weichenmeier den Ball auf Kotschak zurück, doch ein Haunstettner Verteidiger rettete bei dem Schuss aus 16 Metern für seinen Torhüter und als alle mit dem Pausenpfiff rechneten, zog Weichenmeier aus 16 Metern mit links ab, doch wieder fand der Ball den Weg nichts ins Tor sondern knallte gegen den Pfosten. .

In der 2.Halbzeit brachte Albrecht dann Florian Wittmann für den angeschlagenen Schmitz. Und jetzt häuften sich die Chancen für Hilpoltstein. Kotschak verpasste mit einem Distanzschuß das Tor nur um Zentimeter (50.Min) und der Haunstetner Torwart parierte 2 Minuten später einen Freistoß von Albrecht gekonnt. Und dann hatte Hilpoltstein Glück, als in der 55.Minute, wieder nach einem Fehlpass plötzlich 2 Haunstettener frei vor TW Gaukler standen. Gaukler parierte den Schuss aus 7 Metern hervorragend und lenkte ihn an die Querlatte. Als er den Ball dann aus der Luft auffangen wollte, schubste ihn der Schütze mit voller Wucht an den Torpfosten. Der hervorragend leitende SR Güngör Bulduk von der TSG Ellingen zeigte dem bereits verwarnten Stürmer folgerichtig gelb-rot.
Und ab diesem Zeitpunkt spielte nur mehr Hilpoltstein. Alrecht bediente in der 56.min. Wittmann mit einem weiten Paß und dessen Direktabnahme parierte Haunstettens Torhüter. Nur eine Minute später
Schoß Weichenmeier aus halbrechter Position nur knapp übers Tor und kurz darauf rettete wieder der Torwart bei einem Drehschuß von Häusler. Noch vier hochkarätige Chancen ließ Hilpoltstein leigen bis sich in der 70.Minute Julian Schmidpeter ein Herz fasste, 2 Mann umsopielte und aus halbrechter Position unhaltbar für den Torwart das Leder zum 2:1 in Netz hämmerte. Im Anschluss daran vergab allein der eingewechselte Marc Schneider 3 hochkarätige Chancen bis dann Torjäger Häusler in der 82.Minute mit seinem 2.Treffer alles klar machte. Er nahm einen Pass von Herzog auf, umkurvte den Torwart und schob zum 3:1 ein. In der 87.Minute bot sich dann wieder Schneider die Möglichkeit zum 4:1 doch er scheiterte freistehend aus 5 Metern am Torwart. Insgesamt gesehen eine spielerisch und kämpferische hervorragende Leistung der Albrechttruppe.

TV Hilpoltstein: Gaukler Christoph, Forster Simon, Albrecht Stefan, , Kobras Michael, Schmidpeter Julian, Herzog Benedikt, Kerling Manuel, Schmitz Daniel, Häusler Andreas, Weichenmeier Robert, Kotschak Jörg, (Florian Wittmann, Greiner Max, Schneider Marco)